Kleines Fasserlexikon

welches von uns - wie es die Zeit erlaubt - ständig erweitert werden wird. Viele der Begriffe sind verlinkt. Drücken Sie mit der Maus darauf.

 

Abgedeckte Fassung

Die "Abgedeckte Fassung" oder  der "Abgedeckte Verschnitt" ist eine Varietät der Verschnittfassung und wird mit den gleichen Werkzeugen hergestellt. Bei der abgedeckten Fassung werden die Steine mit vier länglichen, sich konisch nach außen verjüngenden Körnern gehalten. Der Raum zwischen den Körnern wird mit einem halbrunden, zur Seite abfallenden Verschnitt dargestellt. Eine Abgedeckte Fassung betont gefasste Steine sehr wirkungsvoll, wird heute aber - wegen ihres höheren zeitlichen Aufwands - kaum noch hergestellt.  

Antreiben

Dabei wird mit einem Klopfhammer Metall über den zu befestigenden Stein getrieben. Das angetriebene Metall wird anschließend mit Stahlfeilen, Korund-Schmirgellatten, Korund-Gummirädchen und anderen schmirgelnden Bearbeitungsmethoden nachbearbeitet.

Chatonfassung

Chatons sind spezielle Fassungen, welche Steine - in der Regel - mit zwei bis acht Stotzen (Krappen) halten. Bei größeren Steinen sind auch mehr als acht Stotzen möglich. Stotzen werden entweder mit einem Bockfuß (ein selbst hergestellter, spezieller Stichel) angedrückt oder wenn sie sehr massiv sind mit einem Klopfhandstück angetrieben. 

Edelstahl

Edelstahl fassen ist sowohl im Verschnitt, als auch in eingeriebener Fassung möglich. Selbst Antreibarbeiten sind möglich. Allerdings sind bei zu hartem Stahl Grenzen gesetzt. 

Edelstahl-Verschnitt

Die moderne Technik des GraverMach Druckluftsystems, verknüpft mit den passenden Hartmetallsticheln, macht einen Verschnitt in Edelstahl möglich.



Edelsteine fassen

Das ist die Aufgabe des Edelsteinfassers.



Edelsteinfasser

Der Beruf des Fassers ging aus dem des Goldschmieds hervor. Er hat sich auf das Fassen verschiedenster Edelsteine in Schmuckstücke spezialisiert.

Einreiben 

Dabei wird eine Fasskante mit einem Rundstahl über den zu fassenden Brillanten gerieben.

Fasserhammer

Das ist in Neudeutsch die "Hardware" des Fassers zum Antreiben bestimmter Steine. 

Juwelenfasser

Das ist die gängige Bezeichnung des Berufes eines Schmucksteinfassers in Pforzheim. 

Kanalfassung

Bei der Kanalfassung werden meist Brillanten aber auch Farbsteine in eine - normalerweise vom Goldschmied - vorbereitete Nut eingefasst. Diese Nut (Kanal) kann aber auch vom Fasser selbst gefräst werden. Die Steine werden dabei in gefräste Auflagen eingedrückt und das Metall anschließend mit dem Klopfhammer übergetrieben. Wie bei allen angetriebenen Fassarten schneidet der Fasser mit einem Flachstichel eine Glanzkante und bearbeitet das angetriebene Material mit Stahl-Feilen und Korund-Schmirgellatten nach. 

Mikroskop

Mit dem Mikroskop ist es möglich selbst 0,7mm Steine in einer hervorragenden Qualität einzufassen. Für alle Fassarten bringt es dem Fasser optische Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Fassen.

Millegriffes

Eine spezielle, mit einem Millegriffes-Rädchen hergestellte Kante, die der Fassung den Namen verleiht.

Pavé

Unter Pavé versteht man eine flächige Aufteilung von Steinen die im Verschnitt gefasst werden. Die Anordnung kann regelmäßig, unregelmäßig, auf Lücke oder parallel sein.

Pforzheim

Zusammen mit seinen Randgemeinden ist Pforzheim noch immer eine der Schmuckhauptstädte Europas und in Deutschland als Goldstadt bekannt. Die Infrastuktur für die Schmuckschaffenden ist einzigartig - die Wege sind kurz.

Schmucksteinfasser

Das ist die Berufsbezeichnung der Handwerkskammer für den Juwelenfasser.

Setzwachs

Das Setzwachs wird aus Bienenwachs und Kohlenstaub hergestellt. Es eignet sich hervorragend Steine aufzunehmen, um sie damit in die Fassung zu setzen.

Spannring

Ein Spannring muss von der Materialstärke und Materialstruktur ausreichend stark und hart sein, damit der vom Fasser in gefräste Auflagen eingespannte Stein sicher halten kann.

Steinfasser

Ist ein weiteres Synonym für den Beruf des Juwelenfassers.

Verschnitt

Vollverschnitt: Der ausführende Fasser stellt die Verschnittfassung komplett selbst her.

Modellverschnitt: Der ausführende Fasser stellt eine Fassung her, die anschließend beim Schmuckguss reproduziert und vervielfältigt werden kann.

Vorverschnitt: Der ausführende Fasser bearbeitet die durch den Schmuckguss hergestellte Fassung.

Zargenfassung

Als Zargenfassung bezeichnet man eine vom Goldschmied erhaben hergestellte Fassung, die einen Stein völlig umschließt. Auch bei dieser Fassart wird das Metall (der Fassrand) mit einem Klopfhammer über den zu fassenden Stein getrieben. 

---------------------------------------------------------------------------------

Ziel der ganzen "Fassermühen" ist es jedweden Stein unverletzt, nur durch die Bearbeitung des vorhandenen Metalls dauerhaft und formschön im Schmuckstück zu positionieren.

Dies ist gar nicht so einfach und bedarf wie in jedem Handwerksberuf ständigen Trainings und jahrelanger Übung. 

 

---------------------------------------------------------------------------------

 

Letzte Aktualisierung: 16.10.2015

Unsere Kompetenzen

-Vollverschnitt in Platin, Gold, Palladium, Edelstahl, Titan und Silber

-Abgedeckte Fassungen

-Antreiben von Princess, Baguettes und Karreesteinen 

-Modellverschnitt in Silber und Edelstahl

-Fassen von Chatons

-Kanalfassungen

-Große Zargenfassungen

-Einreibefassungen

-Millegriffesfassungen

- aus dem vollen Material herausgefräste Fassungen

Dafür stehen wir

Seit Jahrzehnten verlässlicher und kompetenter Partner von Juwelieren und Schmuckherstellern

Größtmögliche Präzision

Wir arbeiten in unserer Juwelenfasserwerkstatt auf höchstem technischen Niveau und garantieren größtmögliche handwerkliche Präzision

Zu unserer Ausstattung gehört die modernste Technik

Olympus Mikroskope

Druckluftsystem für Verschnittarbeiten 

Mikromotor-Bohr- und Klopfhandstücke

Anschleifsysteme für extrem präzises Stichelschleifen